RheinZeitung verbreitet FakeNews über Bublies-Leifert

Mainz / Birkenfeld – Die fraktionslose Landtagsabgeordnete Gabriele Bublies-Leifert kritisiert die erneut fehlerhafte Berichterstattung der RheinZeitung.

„Würden sich die RheinZeitung und auch Michael Frisch mehr mit der deutschen Rechtssprechung als mit der Verbreitung von FakeNews befassen, dann wäre ihnen klar gewesen, dass ich keineswegs aus der Partei ausgeschlossen bin. Vielmehr habe ich gegen das betreffende Urteil des Landesschiedsgerichts Beschwerde eingereicht. Nach Weiterleitung der Unterlagen wird sich nun das Bundesschiedsgericht mit der Sachlage befassen. So lange hier kein rechtskräftiger Beschluss durch das Bundesschiedsgericht ergegangen ist, bin ich auch weiterhin Mitglied der AfD.“

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.